Schmerzen im Handgelenk

Auf www.schmerzen-im-handgelenk.com informieren wir Sie unter anderem über nachfolgende Themen über Handgelenkschmerzen – und wie Sie die Schmerzen lindern können. Nehmen Sie sich ruhig Zeit sich sehr umfassend auf unserer Seite umzusehen, denn wir haben alles wesentliche rund um das Thema für Sie zusammengestellt. So zeigen wir mögliche Ursachen von Handgelenkschmerzen genau so auf, wie Behandlungsmöglichkeiten und Maßnahmen zur Vorbeugung.

Sollte ein für Sie wichtiges Thema fehlen, so scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren. Gerne greifen wir auch noch Ihr besonderes Anliegen mir auf und veröffentlichen auch noch Ihre Erfahrung, so dass auch noch andere Besucher davon profitieren können.

Schmerzen im Handgelenk

Inhaltsverzeichnis:

  1. Ursachen für Schmerzen im Handgelenk
  2. Behandlungsmöglichkeiten von Handgelenkschmerzen
  3. Schmerzen im Handgelenk vorbeugen
  4. Was tun bei Schmerzen?
  5. TOP- Empfehlung gegen Handgelenkschmerzen

Viele Menschen klagen über Schmerzen im Handgelenk, die unangenehm sind und im Alltag einschränken. Das Schmerzbild ist dabei sehr unterschiedlich:

  • stechende, kurz andauernde Schmerzen,
  • andauernde Schmerzen im Handgelenk,
  • Schmerzen bei Belastung,
  • Schmerzen beim Tippen auf der Tastatur des Computers.

Häufig verschwinden diese Handgelenkschmerzen von alleine wieder, nicht selten bereits nach wenigen Tagen. Damit werden sie auf die leichte Schulter genommen. Doch genau das sollte man nicht tun. Handgelenkschmerzen können, wenn sie häufiger und regelmäßig auftreten, zu einer sehr langwierigen Beeinträchtigung führen. Es gilt also einmal näher hinzuschauen, wann genau die Schmerzen auftreten. Im Zweifelsfall sollte auch ein Arzt hinzugezogen werden, denn hinter einem andauernden Schmerz im Handgelenk können zahlreiche Erkrankungen stehen, die schnell wieder auskuriert sind.

Vielseitige Ursachen für Schmerzen im Handgelenk

Die Ursachen für Schmerzen im Handgelenk sind sehr vielseitig. Oftmals ist es schlichtweg eine übermäßige Belastung, durch die Schmerzen hervorgerufen werden. Die Hand – und damit speziell das Handgelenk – wurden in einem solchen Fall über einen längeren Zeitraum hinweg stark belastet. Das kann beispielsweise nach andauernder Gartenarbeit passieren oder wenn die Hand ein und dieselbe Bewegung über einen längeren Zeitraum hinweg gemacht hat. Dann sind die Bänder und Sehnen sowie die Muskeln überanstrengt und es kommt zu einem Schmerz.

Verletzungen und Knochenkrankheiten

Nicht selten sind auch Verletzungen sowie Knochenkrankheiten für die Schmerzen im Handgelenk verantwortlich. Bei Verletzungen ist es sehr offensichtlich, welche Ursache den Handgelenksschmerzen zugrunde liegt. Wer z.B. beim Inliner-Skaten schon mal hingefallen ist und reflexartig auf die Hände gefallen ist, der weiß sie schmerzhaft eine Stauchung sein kann. Nach wenigen Tagen mit ein wenig Ruhe für das betroffene Handgelenk sind diese Schmerzen aber schnell Vergangenheit. Anders sieht es auf, wenn eine Knochenkrankheit für die Schmerzen im Handgelenk ursächlich ist. Knochenkrankheiten gibt es sehr viele. Sie werden beispielsweise durch eine akute oder chronische Infektion hervorgerufen, sind durch Unfälle bedingt oder das Ergebnis einer falschen Ernährung. Auch Hormonstörungen, Tumore oder Geburtsfehler können Knochenkrankheiten auslösen. Eine weitere Erkrankung ist die bekannte Sehnenscheidenentzündung, die durch eine Überbelastung hervorgerufen wird.

Verschleißerscheinungen – die häufigste Ursache für Schmerzen im Handgelenk

In dem Großteil der Fälle sind es aber Verschleißerscheinungen, die für Schmerzen im Handgelenk verantwortlich sein. In Fachkreisen ist dann von einer Arthrose die Rede, die sich durch die Abnutzung von Knorpelflächen ergibt. In der Folge kommt es zu einer Einschränkung der Beweglichkeit, die von großen Schmerzen begleitet wird. Die Arthrose des Handgelenkes nennt der Fachmann „Radiocarpalarthrose“. Sie kann die Folge eines Speichenbruchs sein, selbst wenn dieser schon Jahre zurückliegt. Es gibt verschiedene Stadien dieser Erkrankung. Im Anfangsstudium treten Schmerzen erst nach und bei einer Belastung auf. In der Folge werden die Schmerzen im Handgelenk stärker und entwickeln sich zu einem dauerhaften Schmerz. Im Laufe der Zeit wird das Handgelenk in seiner Beweglichkeit immer weiter eingeschränkt.

Die „Maus-Hand“

Sehr weit verbreitet ist inzwischen auch die „Maus-Hand“. Sie tritt bei Personen auf, die sehr viel mit der Maus am PC arbeiten.

Diese Ursachen für Handgelenkschmerzen treten besonders häufig bei Schreibkräften, Masseuren, Musikern und Berufssportlern auf. Gerade im Sport sind solche Erkrankungen häufig zu finden, da eine starke Belastung des Handgelenks gegeben ist, die in Kombination mit dem Kraftaufwand und der Regelmäßigkeit zu Schmerzen im Handgelenk führt.

Chronische Handgelenkschmerzen

Nicht selten handelt es sich auch um chronische Handgelenkschmerzen, die durch eine Handgelenkarthrose hervorgerufen werden. Hierbei kommt ein stechender Schmerz vor, für den bereits ein leichtes Berühren der Handgelenke ausreichend ist.

Behandlungsmöglichkeiten von Handgelenkschmerzen

Doch ganz gleich welche Ursachen auch für die Handgelenkschmerzen verantwortlich sind, diese Erkrankung kann sehr gut behandelt werden. In den meisten Fällen ist bereits eine entzündungshemmende Salbe zur Schmerzlinderung ausreichend. Entsprechende Salben sind in der Apotheke ohne Rezept erhältlich. Dazu wird meist ein stützender Verband angelegt. Sollten die Schmerzen dadurch nicht besser werden, ist immer der Gang zum Arzt zu empfehlen. Er kann in ganz schweren Fällen auch Schmerzmittel verschreiben.

Behandlung von Verschleißerscheinungen

Bei einer Arthrose, wenn also Verschleiß für die Handgelenkschmerzen verantwortlich sind, dann gibt es je nach Fortschreiten der Erkrankung verschiedene Methoden der Behandlung. Zunächst erfolgt die Behandlung konservativ, also mit Salben, entzündungshemmenden Medikamenten und ggf. wird Hyaluronsäure injiziert. Halten die Schmerzen ständig an, ist aber noch eine gute Beweglichkeit gegeben, dann kann eine „Denervierungsoperation“ Abhilfe schaffen. Dabei werden die Nervenfasern die den Schmerz leiten in einer ambulant durchgeführten Operation durchgetrennt. Im Endstadium einer Arthrose im Handgelenk hilft leider nur noch die Implantation einer Handgelenksprothese oder die sog. „Versteifungsoperation“.

Behandlung mit Antibiotika

Handelt es sich um eine Verletzung des Handgelenks, können Schmerzen durch eine bakterielle Entzündung hervorgerufen werden. In einem solchen Fall kommt der Betroffene nicht um die Einnahme von Antibiotika herum. Sie versprechen dafür aber auch eine schnelle und wirkungsvolle Genesung.

Therapie durch Pysiotherapeuten, Naturheilkunde und manuelle Verfahren

Therapiert werden können Schmerzen in den Handgelenken aber auch durch die Physiotherapie. Durch gezieltes Training kann die Muskulatur in den Handgelenken gestärkt werden, damit Anstrengungen besser abgefangen werden. Unterstützende Maßnahmen kommen auch aus der Naturheilkunde. So können auch Akupunktur, Homöopathika und Schüssler Salze eingesetzt werden. Sehr erfolgversprechende Ansätze bieten auch manuelle Verfahren wie z.B. Osteopathie.

Schmerzen im Handgelenk vorbeugen, anstatt Schmerzen lindern!

Des Weiteren gibt es auch einige Methoden, mit denen Schmerzen im Handgelenk von vornherein verhindert werden können. Um beispielsweise die Maus-Hand zu verhindern ist es sehr hilfreich, ein Gel-Mauspad zu verwenden. Auch die richtige Sitzhaltung bei Bildschirmarbeitsplätzen ist wichtig, um die empfindlichen Handgelenke zu schützen. So sollten nicht nur die Unter- und Oberschenkel im Neunzig-Grad-Winkel stehen, sondern auch der Winkel zwischen Unter- und Oberarm ist entscheidend.

Handgelenkschmerzen können behandelt werdenDie Unterarme sollten grundsätzlich eine gerade Linie mit der Tischplatte bilden.

Bei länger andauernden und sehr eintönigen Bewegungen können Handgelenksmanschetten dafür sorgen, dass die Hand gestützt wird. So wird das Handgelenk entlastet und es kommt weniger häufig zu Schmerzen. Die beste Vorbeugung ist allerdings, eintönige und andauernde Bewegungen einfach von vornherein zu vermeiden oder eben die gesamte Gartenarbeit in mehreren Abschnitten zu erledigen.

Wenn Sie schnell Ihre Schmerzen lindern wollen, dann sehen Sie sich auf unserer Seite um!