Die menschliche Hand ist sensibel und dennoch sehr belastbar. Bestehend aus Muskeln, Sehnen, Nerven, Knochen und Blutgefäßen ist sie ein hochkomplexer und flexibler Apparat. Unterschiedliche Beschwerden können auftreten und unter Umständen zu chronischen Schmerzuzuständen führen. Bewegungen, aber auch Beugung der Hände können die Schmerzen auslösen. In vielen Fällen treten sie aber bereits in Ruhephasen auf. Die Muskulatur, welche in der Hand zu finden ist, wird vor allem von der Unterarmmuskulatur bestimmt. Diese führt just die Sehnen in die Hand.

Die Knochen in der Hand belaufen sich auf insgesamt 27. Die Handwurzel wird hierbei aus 8 Handwurzelknochen gebildet. In zwei Reihen untereinander angeordnet, sind sie mittels Gelenke verbunden. Weiterhin ist ein Element der Handwurzelknochen mit der Speiche vereint. Die Handwurzel steht in Beziehung zu den 5 Mittelhandknochen und hängt sich an die 5 Finger an. Diese werden von insgesamt 14 Knochen gebildet. Weshalb entstehen überhaupt Schmerzen im Handrücken und was kann man dagegen tun?

Ursache und Symptome

schmerzen-handruecken-medikamenteVor allem die, sich in der Hand befindlichen drei Nerven versorgen sie und spielen eine wichtige Rolle beim Karpaltunnelsyndrom. Namentlich werden sie als Nervus medianus, Nervus radialis und Nervus ulnaris benannt. Handrücken Schmerzen können sehr unterschiedliche Ursachen haben. Verletzungen und Prellungen im Handgelenk, der Handfläche oder den Fingern können zum Beispiel zu stechenden oder brennenden Symptomen im Handrücken führen. Bei brennenden Schmerzen kann man oftmals von einer Entzündung infolge einer Überbelastung beispielsweise ausgehen. Vor allem beim Greifen und nach Belastung, aber auch bei Ruhe können Schmerzen infolge eines Karpaltunnelsyndroms auftreten. Die häufigsten Ursachen werden hier im Folgenden benannt. Vor einer Behandlung sollte aber immer ein fachkundiger Hausarzt oder Orthopäde aufgesucht werden.

Das Karpaltunnelsyndrom ist eines der häufigsten Ursachen:

  • Hierbei wird der Mittelnerv (Nervus medianus) komprimiert
  • Druckerhöhungen im knöchernen Kanal bei der Handwurzel (Karpalkanal) können den Mittelnerv einklemmen
  • Häufige Ursachen: Entzündungen, Überbelastung, anatomische Enge
  • Ausstrahlung der Schmerzen von der Handwurzel bis in die restliche Hand und in den Arm möglich
  • Diagnose durch Nervenleitgeschwindigkeits-Test
  • Therapie durch entzündungshemmende Medikamente und Schienen

Die Arthrose oder Athritis

  • Verschleiß der Gelenke und degenerative Erkrankungen
  • Gelenkentzündungen mit vielfältigen Ursachen

Die Sehnenscheidenentzündung

  • Erscheinung vor allem nach Überbelastungen des Handgelenks (PC, Sport)
  • Sehnenscheiden entzünden sich
  • Sehnenfächer von Strecksehnen auf der Handrückenseite meist betroffen
  • Infektiöse Sehnenscheidenentzündung durch Verletzungen am Handrücken möglich
  • Fehlhaltung und Fehlbelastungen beim Arbeiten am PC oftmals Ursache
  • Geschwollene Entzündung des entsprechenden Sehnenfaches sind die Folge
  • Diagnose durch Abtastung des Handrückens oder MRT und Ultraschall
  • Therapie durch Ruhigstellung und entzündungshemmende Medikamente und Cremes
  • Auch schmerzlindernde Mittel sind eine Möglichkeit

Die Repetitive Strain Injury (RSI)

  • Das RSI Syndrom auch Mausarm genannt entsteht durch dauerhafte Überbelastung der Sehnen, Muskeln und Gelenke in der Hand (z.B bei Fließbandarbeitern oder im Büro)
  • Ergonomische Arbeit ist hier sehr wichtig zur Vorbeugung und Behandlung
  • Die Hände sollten außerdem entsprechend geschont werden
  • Schmerzstillende Mittel gegen Entzündungen werden eingesetzt

Die Osteoporose

  • Das Skelettsystem erkrankt
  • Knochendichte nimmt hierbei ab
  • Fraktur-Risiko wird erhöht
  • Häufige Schmerzen sind die Folge

Hilft Tapen gegen die Beschwerden?

Häufig setzen Physiotherapeuten die „Kinesiologisches Tape Methode“ ein. Mittels Bandagen wird somit ein Teil der Belastung/Spannung weggenommen, um die Heilung der Schmerzen im Handrücken durch Tapen voran zu treiben. Viele Sportler nutzen diese Methode auch infolge von Verletzungen. Ob diese Methode in Frage kommt gilt es aber mit dem Arzt abzuklären. Wie das funktionieren kann, erkennt man im Video.

Handrücken Schmerzen – Schwellung lindern

Akut gilt es bei einer Schwellung, die möglicherweise auf eine Entzündung hindeutet diese Schwellung zu reduzieren. Generell muss man sich mittels einer Diagnose vergewissern, dass keine ernsthaften Verletzungen vorliegen. Normalerweise wird der Handrücken dann durch Schonung und Ruhigstellung geheilt. Verbände und Handgelenkbandagen sind hier eine Möglichkeit. Entzündungshemmende Mittel werden bei Schwellungen und Entzündungen eingesetzt, auch um die Schmerzen zu lindern. Diclofenac oder Aspirin in Kombination mit Salben oder Cremes werden hier gerne genutzt. Auch Krankengymnastik dient als gutes, aber eher langfristiges Heilungsmittel zur Stärkung der Hand.

Schmerzen im Handrücken beim Beugen

Die Beugesehnen der Hand können entzündet sein, wenn Handrückenschmerzen beim Beugen auftreten. Diese kann in chronischer oder akuter Form stattfinden. Eine Degeneration der inneren Fasern kommt bei chronischen Erkrankungen vor. Ein Trauma oder körperliche Überbelastung sind oftmals Grund der Beugeschmerzen. Dehnen und Eispackungen sind gute Hilfsmittel bei der Bekämpfung der Schmerzen. Generell sollten alle Methoden und hier genannten Tipps aber zuvor fachkundig abgesprochen sein.