Bei Schmerzen im Handgelenk beim Drehen kann ebenfalls eine chronische Erkrankung oder eine akute Überbelastung die Ursache sein. Nicht selten liegt auch eine Entzündung vor. Die Schmerzen sind stechend und treten meist nur dann auf, wenn die Hand gedreht wird, beispielsweise wenn man eine Flasche aufdrehen oder den Schlüssel im Schlüsselloch umdrehen möchte. In jedem Fall schränken Schmerzen im Handgelenk beim Drehen der Hand die Bewegungsfreiheit extrem ein. Um diese effektiv behandeln zu können, gilt es zunächst herauszufinden woher die Schmerzen kommen. Eine genaue Analyse der Ursachen kann nur durch den entsprechenden Facharzt vorgenommen werden. Richtiges Dehnen und Aufwärmen vor dem Training oder auch der Arbeit am PC kann derartige Beschwerden verhindern.

drehen-hand

Aufeinanderreiben der Knochen als Ursache der Schmerzen

In den meisten Fällen rühren Schmerzen im Handgelenk beim Drehen der Hand von einem Aufeinanderreiben der Knochen her. Das die Knochen aufeinander reiben, kann eine Verschleißerscheinung sein. Es kann sich aber auch um ein Mikro Gangliom, keine Geschwulst, handelt. Doch wie bei anderen Beschwerden rund um das Handgelenk auch, kann nur ein Besuch und eine eingehende Untersuchung beim Arzt Klarheit bringen.

Besonders wenn es zuvor keine einseitige Belastung gab und Sie sich nicht erklären können, warum Sie Schmerzen im Handgelenk haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Er kann eindeutig klären, welche Ursachen den Schmerzen zugrunde liegen und eine entsprechende Therapie einleiten.

Therapiert werden Schmerzen im Handgelenk beim Drehen der Hand meist durch Ruhigstellung. Sie erhalten eine entzündungshemmende Salbe und in besonders schweren Fällen auch Schmerzmittel. Liegt eine starke Entzündung vor, können zudem Antibiotika verschrieben werden. Sind die Schmerzen jedoch in einem Mikro Ganglion begründet, kann nur durch eine Entfernung im Rahmen einer Operation, eine Linderung herbeigeführt werden.